Bischofshof Bierkönigin – Neue 21. Oberpfälzer Bierhoheiten

Brauerei-Bischofshof-21-Oberpfaelzer-Bierhoheiten

Die Vertreterinnen der Brauerei absolvieren abwechslungsreiches Jahresprogramm

„Die 21. Oberpfälzer Bierkönigin heißt Elisabeth I.!“ Spannend war es auf der diesjährigen Maidult um genau 16:49 Uhr im Hahn-Zelt und der Jubel war groß. Elisabeth „Lisbeth“ Feuerer aus Pirkensee bei Maxhütte-Haidhof ist die neue 21. Oberpfälzer Bierkönigin! Zu Ihrer Krönung hat sie einen ganzen Bus voll Fans mitgebracht, gefühlt ist das halbe Dorf im Zelt und jubelt. Foto- und Interviewwünsche prasseln auf Elisabeth „Liesbeth“ Feuerer und „ihre“ beiden Prinzessinnen Julia II. aus Wiesent und Marlene I. aus Nittenau herein. Ein Jahr lang werden die drei Bierhoheiten die Farben der Brauerei Bischofshof und das Oberpfälzer Bier, bayerisch und weit über die Grenzen des einzig wahren weiß-blauen Himmels hinaus, repräsentieren.

Die erste Feuertaufe mussten die neuen Hoheiten beim deutsch-amerikanischen Volksfest in Hohenfels bereits drei Tage nach der Krönung bestehen. Ein klassischer Einsatz, wie ihn die Oberpfälzer Bierhoheiten seit mittlerweile 23 Jahren an der Seite des Brauereidirektors und seiner Verkaufsmannschaft absolvieren. Zahlreiche Partnerschaften und Verbindungen von Bischofshof zu Spitzensport-Mannschaften machen das Bierhoheiten-Jahr spannend. Besuche beim SSV Jahn Regensburg in der Continental-Arena sind keine Seltenheit. Auch bei den „Eisbären“ in der Donau-Arena und zum First Pitch bei den Buchbinder Legionären laufen die drei Mädels auf. Schließlich fließt dort in den Stadien auch Bischofshof-Bier aus den Hähnen. Und beim Regensburg-Marathon lief nichts ohne Bischofshof, Namenssponsor der am häufigsten absolvierten Halbdistanz.

Wahrlich präsidial wird es für die Wahl-Monarchistinnen vom 8. bis 9. September. Beim Bürgerfest des Bundespräsidenten in Berlin gibt es Bier aus Regensburg bzw. aus der Klosterbrauerei Weltenburg, die nicht nur die älteste Klosterbrauerei der Welt, sondern die bekannteste Tochter der Brauerei Bischofshof ist. Jährlich auf dem Plan stehen Besuche in der Hochburg der Nordischen Kombinierer, in Oberwiesenthal, und jenseits des Brennerpasses beim großen Regensburger Abend „Ca dei Gobj“ mitten in der Altstadt von Trento. Reisefreudigkeit und Offenheit gegenüber Menschen „aus aller Herren Länder“ sind gute Voraussetzungen für ein Amtsjahr als Oberpfälzer Bierhoheit. Belohnt werden diese Tugenden mit tollen Erlebnissen, Lebenserfahrung und neuen, interessanten Kontakten getreu dem Motto „Das Bier, das uns zu Freunden macht“.

Top