23. Oberpfälzer Bierkönigin bei Brauereifest gekrönt

Brauerei-Bischofshof-Bierkoenigin-Kroenung-2019_02
Foto: Simon Gehr

Christina I., 21, kommt aus Deining | Einjährige Regentschaft mit Prinzessin Veronika I. und Verena I. 

„Tatort“ Regensburg, Brauerei Bischofshof. „Primetime“ 16:49 Uhr. Stille im gut gefüllten Festzelt beim Brauereifest. Moderator Armin Wolf öffnet den Umschlag mit der Antwort auf die an diesem Tag alles entscheidenden Frage: „Die neue, 23. Oberpfälzer Bierkönigin heißt … Christina Kirsch, 21 Jahre aus Deining.“ Gemeinsam mit Moderatoren-Kollegin Valerie Fischer und dem „Bayerischen Trio der Gewekiner Buam“ hat „Ostbayerns Sportstimme“ die Stimmung bei der Wahl zur 23. Oberpfälzer Bierkönigin über zwei Stunden auf Hochtouren gehalten. Neben der Chemielaborantin, die für ein Jahr „Bierkönigin Christin I.“ sein wird, hat die hochkarätig besetzte Jury und das Votum aus Facebook-Nutzern und Zeitungsgewinnspiel die 24-jährige Studentin Verena Rappl aus Regensburg und Veronika Beck, 18, aus Friesheim zu „Oberpfälzer Bierprinzessinnen“ gewählt. 

Doch vor die Krönung hatte die Brauerei eine zehnwöchige Bewerbungsphase mit Auswahlverfahren, Jurytreffen, Dirndlprobe, Fitness-Training gesetzt. Aus ursprünglich 26 Kandidatinnen zwischen 18 und 25 Jahren waren 20 zum ersten Jurytreffen eingeladen worden. Zehn schafften es in die Endauswahl und wurden dafür schon belohnt: Sie erhielten beispielsweise eine komplette Dirndl-Ausstattung und einen Einkaufsvorteil bei Trachten Wirkes. Auf die drei schließlich gewählten Hoheiten warten jede Menge tolle Preise: eine besondere Stadt(ver-)führung mit der Stadtmaus, ein professionelles Foto-Shooting, eigene Autogrammkarten, ein Fahrzeug vom Autohaus Hofmann für eine Woche, ein besonderer Trachtenhut und ein Einkaufsgutschein beim Hutkönig, Eintrittskarten beim „Jahn“, den „Eisbären“ und den „Legionären“ in der Armin-Wolf-Arena. Die Liste der Preise, die die Jury für die Kandidatinnen im Gepäck haben wird, ist deutlich länger, nicht zu vergessen der besonders bei den männlichen Angehörigen beliebte „Haustrunk“ der Brauerei Bischofshof, also „Freibier“ für das Amtsjahr – und natürlich jede Menge spannende Auftritte.

 Erste Einsätze hat das royale Trio beim Jahn-Heimspiel und beim „Tag des Bieres“ bei der Regensburger Maidult und weiteren Festen schon mit Bravour absolviert. Mehr als 100 weitere für die größter Oberpfälzer Brauerei werden folgen.

Top