Wissenswert

Do it yourself: HEFE! Happy Yeastern!

Hefe mit Weißbier selbst machen!

Du willst ein Osterbrot backen, Dir ist die Hefe ausgegangen und Du findest auch keine im Supermarkt? Dann wird es Zeit, Dir Deine Hefe selbst zu machen. Das geht sogar über Nacht.

DAZU BRAUCHST DU:

  • – 100 g (nicht ml) Bischofshof Hefe-Weißbier bei Zimmertemperatur
  • – 1 TL Zucker
  • – 1 EL Weizenmehl Typ 405
  • – 1 Schraubglas

 

UND SO GEHT’S:

1. Schraubglas gründlich reinigen und ca. 3 Min. auskochen
2. Glas auf Waage, Tara drücken und genau 100 Gramm Weißbier eingießen
3. Mehl und Zucker dazu
4 . Schraubglas verschließen und gut schütteln – ca. 2 Minuten lang
5. Deinen Hefeansatz jetzt bei Zimmertemperatur über Nacht oder 15 Stunden reifen

Und so kannst Du Deine selbstgemachte Hefe verwenden:

Bevor Du Deine selbstgemachte Hefe zum Backen nutzt, musst Du sie noch einmal kräftig aufschütteln. Deine Hefe entspricht in etwa einem Würfel Frischhefe. Mit der flüssigen Hefe ersetzt Du einen Teil der Flüssigkeit (Wasser oder Milch) in Deinem Rezept.

ABER OBACHT:

Die Triebkraft ist nicht so stark wie bei Frischhefe, d.h. Du brauchst beim Brotbacken ein wenig mehr Geduld beim Gehen. Und was ist mit der Biernote im Brot? Leider schmeckt man davon im Brot nichts! Aber dazu habt ihr ja noch ca. 400 ml Bischofshof Hefe-Weißbier in der Flasche! Das solltet ihr gleich genießen – ganz im Gegensatz zur selbstgemachten Hefe, die musst du nicht sofort verbrauchen. Kannst du im Kühlschrank auch bis zu zwei Monate aufbewahren. Allerdings sollte die Hefe täglich geschüttelt werden!

Lasst es euch schmecken! HAPPY YEASTERN!!!

X
Top